Moselland mit Umsatzplus im Jubiläumsjahr

Am 8. Dezember hat die Moselland eG auf ihrer Vertreterversammlung das Ergebnis des Geschäftsjahres 17/18 bekanntgegeben und aus dem 50. Jahr ihres Bestehens eine positive Bilanz gezogen.


Samstag, 8. Dezember 2018

Der Absatz ist im Geschäftsjahr wieder leicht gestiegen, 17/18 waren es 5 % mehr als 16/17.     
Der Umsatz liegt mit 80,3 Mio. € um 3,9 Mio. höher als im vorangegangenen Geschäftsjahr (16/17: 76,4 Mio. €) und ist damit ebenfalls um 5 % gewachsen. Der Bilanzgewinn auf Vorjahresniveau fließt nach Beschluss der Versammlung komplett in die Rücklagen.      
   
Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr ist es wieder gelungen, das Traubengeld pro Hektar leicht anzuheben, trotz der kleineren Ernte 2017. Wie die Auszahlungspreise für 2018 aussehen werden, steht noch nicht endgültig fest. Doch der Rückblick auf die letzten Jahre zeigt, dass mengenmäßig starke Ernten wie 2011 und 2014 den Mitgliedern der Moselland ein höheres Traubengeld je Hektar erbrachten trotz niedrigerer Preise je Liter. „Am Ende ist das finanzielle Ergebnis in Euro pro Hektar entscheidend für die Produktivität, nicht der Preis je Liter“, erklärt Finanzvorstand Klaus Traut im Hinblick auf die 2018er Preise.      
   
Neuerungen in Vorstand und Aufsichtsrat     

Neu in den Vorstand gewählt wurde Ralf Haas aus Temmels/Mosel. Er folgt auf Franz-Josef     
Kohn (aus Nittel/Mosel), der zehn Jahre im Aufsichtsrat und 17 Jahre im ehrenamtlichen Vorstand der Genossenschaft tätig war. Für dieses langjährige Engagement wurde Kohn mit der Ehrennadel in Gold des Genossenschaftsverbandes geehrt. Im Aufsichtsrat wurde nach 17 Jahren Ehrenamt Leo Zimmermann aus Temmels/Mosel verabschiedet, er erhielt für seine Verdienste die silberne Ehrennadel des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes. Als sein Nachfolger im Aufsichtsrat wurde Jürgen Kremer aus Riol/Mosel gewählt.      
   
Da es seit 2015 an der Nahe einen Zuwachs von 110 Hektar gegeben hat, beschloss die Vertreterversammlung, dass sich dies im Aufsichtsrat widerspiegeln sollte und hat ihn deshalb um einen Platz aufgestockt. An diese Stelle wählten die Vertreter Horst Bretscher aus Mandel/Nahe.     
Die an die Genossenschaft übertragene Fläche ist im Geschäftsjahr 17/18 von 1916 auf 1837 ha leicht gesunken. Nach dem Herbst 2018  ist sie jedoch vor allem an Mosel und Nahe wieder gestiegen und liegt aktuell bei 1928 ha.      
   
Jubiläumsjahr positiv abschließen     

Unter dem Motto „50 Jahre Moselland eG – eine starke Gemeinschaft“ hat die Moselland eG     
2018 ihr fünfzigjähriges Bestehen gefeiert. In dieses Jubiläumsjahr fällt die sehr gute Ernte 2018, mit der die Keller nach dem etwas magereren Jahr 2017 wieder gefüllt werden konnten. Außerdem hat die Moselland 2,4 Mio. € in den Umbau der Produktion  am Standort Rhodt unter Rietburg/Pfalz investiert und dort den ersten Herbst gekeltert und verarbeitet.     

Vorstandsvorsitzender Henning Seibert kann zufrieden das 50. Jahr der Genossenschaft abschließen: „Mitglieder und Mitarbeiter haben in diesem Jahr besonders für das Modell Genossenschaft gekämpft und bewiesen, dass man damit nach wie vor erfolgreich wirtschaften kann.“