Weinhoheiten auf Segways durch die Steillage

Die Deutsche Weinkönigin Lena Endesfelder besuchte mit sieben weiteren Majestäten aus fünf Anbaugebieten die Moselland eG Winzergenossenschaft. Mit Segways erklommen sie die Steillagen im Erdener Treppchen.


Montag, 19. Juni 2017

Das Großaufgebot an Weinköniginnen hat bei der bedeutendsten rheinland-pfälzischen Winzergenossenschaft schon lange Tradition. Im Rahmen des  Antrittsbesuchs an der Mosel informierten sich die gekrönten Häupter über die Produktionsabläufe und die Vermarktung der Weine im In- und Ausland.

Nicht, wie sonst üblich, stand der Besuch der Kellerei auf der Agenda, sondern es ging mit Segways in die Steillagen des Erdener Treppchen. Bei atemberaubender Kulisse konnten sich die Hoheiten über den aktuellen Entwicklungsstand der Reben und über den Baufortschritt des Hochmoselübergangs bei Zeltingen-Rachtig informieren.

Neben ihren beiden Deutschen Weinprinzessinnen Christina Schneider (Franken) und Carolin Walz (Württemberg), folgten auch die Pfalzweinkönigin Anastasia Kronauer, die Naheweinprinzessin Clarissa Peitz und die Moselweinkönigin Lisa Schmitt mit ihren Prinzessinnen Anna-Maria Dehen und Sarah Schmitt der Einladung.

 Mit dem Besuch der Weinhoheiten unterstreicht die Moselland eG die seit Jahren gut funktionierende Zusammenarbeit mit Ihren Partnern aus den Anbaugebieten Nahe (Nahetal GmbH), Pfalz (Rietburg Weingenossenschaft) und Rheinhessen (Niersteiner Weingenossenschaft) und möchte die gebietsübergreifende Zusammenarbeit betonen.