48. Ordentliche Vertreterversammlung der Moselland eG Winzergenossenschaft

Bernkastel-Kues. Die Vertreter der Moselland eG verabschiedeten den Jahresabschluss zum 30.06.2016. Sie stimmten der Fusion mit der Niersteiner Winzergenossenschaft eG aus Rheinhessen einstimmig zu. Das gute Geschäftsergebnis ermöglicht eine Erhöhung der Auszahlungsleistung an die Winzer.


Montag, 2. Januar 2017

Jahresabschluss 2015/2016

Zu Beginn der Versammlung am Samstag, den 10.12.2016, berichtete der Vorstandsvorsitzende, Henning Seibert, über das zurückliegende Geschäftsjahr 2015/16 mit großen Herausforderungen für die gesamte Weinwirtschaft. Die Traubenernte 2015 war mit guten Weinqualitäten insgesamt etwas kleiner (-3,7%) als im Vorjahr.
Die Entwicklung des Geschäftsjahres 2015/2016 fiel bei der Genossenschaft mit einem Umsatz von 81,5 Mio. € und einem Absatz von 36,4 Mio. Liter Wein und Sekt positiv aus.


Erhöhung der Auszahlungsleistung

Erfreulich ist die Steigerung der geplanten Auszahlungspreise an die Mitglieder. So werden die Winzer mit den letzten beiden Auszahlungsraten einen Aufschlag erhalten. „Eigentlich müssten wir uns vor Mitglieder-Zugängen nicht mehr retten können, denn im Durchschnitt ist unsere Auszahlungsleistung höher als auf dem freien Markt. Wer glaubt, dass wir als Genossenschaft verstaubt und unbeweglich sind, irrt gewaltig. Wir agieren in einem globalen Wettbewerbsumfeld und können nur bestehen, wenn wir zeitgemäß handeln, sowohl nach innen zu unseren Winzern, als auch nach außen zu unseren Kunden“, so Henning Seibert. „Es ist an der Zeit die vielen Vorteile, die die Winzer durch eine Mitgliedschaft bei uns erfahren, offensiv zu kommunizieren“, so Henning Seibert weiter. Deshalb kündigten die Genossen für das kommende Jahr 2017 den Start einer Informationsoffensive an.


Fusion mit der Niersteiner Weingenossenschaft eG perfekt

Positiv wirkt sich nach wie vor der Schritt zu Kooperationen mit Genossenschaften aus anderen Weinanbaugebieten aus, den die Moselland eG vor Jahren begonnen hat. Hier konnten von Beginn an viele Synergien genutzt werden, die letztendlich allen Beteiligten zu Gute kommen. Das „Zusammenwachsen“ ist so positiv, dass nach der Fusion mit der Gebietswinzergenossenschaft Rietburg eG im Jahre 2011 auf der diesjährigen Vertreterversammlung die Fusion mit der Niersteiner Weingenossenschaft unter Dach und Fach gebracht werden konnte.
Die Moselland eG sieht sich für die Zukunft gerüstet, wohl wissend, dass das Geschäftsumfeld von einem harten Wettbewerb geprägt ist.