Mosel. Über Generationen und seit Jahrtausenden.

Spektakuläre Landschaft

Keine andere Flusslandschaft hat das Bild vom Weinbau in Deutschland mehr geprägt als die Mosel. Seit der Römerzeit wird hier in einer spektakulären Landschaft mit steilen und steilsten Lagen Wein angebaut. Schiefer, Sonne und Reben vereinen sich zu einem unverwechselbaren mineralischen Geschmackserlebnis – allen voran im Mosel-Riesling, der mehr denn je die Weinkenner auf der ganzen Welt begeistert. Eine Begeisterung, die wir seit jeher teilen und die wir als „Rieslingexperten“ konsequent leben.


Große Sortenvielfalt

Unsere Kernkompetenz schließt Sortenvielfalt nicht aus. Regionale Weinspezialitäten wie z.B. der Elbling, der vor allem an der Obermosel auf Muschelkalkböden gedeiht, oder der Müller-Thurgau,  Weißer und Grauer Burgunder, Dornfelder und Spätburgunder runden unser Sortiment ab.




Das Anbaugebiet im Überblick

  • 6 Bereiche, 19 Großlagen,
    524 Einzellagen
  • 8.884 ha bestockte Rebfläche (2012)
  • 42,2% der Rebfläche über 30% Steigung
  • 60% der Rebfläche ist mit Riesling bestockt

Foto: Das Anbaugebiet im Überblick.
  • Geographische Lage

    Zwischen Hünsrück und Eifel im Rheinischen Schiefergebirge; entlang der Mosel und ihren Nebenflüssen Saar und Ruwer.

     



  • Klima

    Optimale Erwärmung und optimales Niederschlagsverhältnis in den Steilhängen und Tälern.



  • Böden

    An der Obermosel Muschelkalk und Keuper; in den Tälern von Saar und Ruwer Devon-Schiefer; südlich von Zell weiche Tonschiefer und kieselsäurereiche Grauwacken.



  • Rebsorten

    Riesling, Müller-Thurgau, Elbling, Kerner, Spätburgunder, Dornfelder